Google hat mit dem Pixel 3a und 3a XL einen interessanten Schritt gewagt, denn das Unternehmen bietet damit auch eher preisgünstige Modelle im Bereich der Mittelklasse an und zielt damit relativ deutlich auf einen größeren Kundenkreis als bisher. Waren die aktuellen Pixel Modelle sowohl vom Preis als auch vom Vertriebsmodell eher für Technik-Fans gedacht, scheint das Unternehmen nun stärker als Hersteller im Smartpohne-Markt mitmischen zu wollen.

Dieser Einsteig ist auch durchaus gelungen, denn Google verbaut in den Pixel 3a Modellen sehr gute Technik, die man für diesen Preis bei anderen Smartphones bisher eher suchen muss. Dazu gibt es natürlich auch weiterhin die Garantie, dass man Update auf neue Android Versionen und auch Sicherheitsupdates immer sehr schnell und ohne größere Verzögerung bekommen -- Pixel Nutzer sind also auch mit dem Pixel 3a immer auf dem neusten Android Stand.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Google Pixel 3a delivers what you’d expect from a premium device. Starting with the award-winning camera, Pixel 3a lets you take stunning photos using Google’s HDR+ technology with features like Portrait Mode,  Super Res Zoom, and Night Sight to capture clear shots in low light. Google Photos is built in, so you can save all your high-quality photos and videos with free, unlimited storage. And it comes with an 18-watt charger so you get up to seven hours of battery life on a 15-minute charge and up to 30 hours on a full charge.1

Beim Design muss man allerdings sagen, dass Google hier eher auf klassiche Designelemente setzt. Es gibt also relativ breite Ränder und keine Aussparung oder Öffnung im Display. Daher sehen die Pixel 3a und auch 3a XL eher etwas veraltet aus -- andere Smartphones und andere Hersteller zeigen, dass es auch in diesem Preisbereich schon deutlich besser geht.

Bei der Kamera setzt Google zwar nur auf ein Objektiv (was beim Trend zu Dual- und Triple Lens Systemen eher ungewöhnlich ist) aber in den Test hat sich bereits gezeigt, dass auch beim Pixel 3a die Kameraqualität ausgezeichnet ist und die Modelle an sich gar keine weiteren Objektive brauchen um gute Aufnahmen machen zu können.

Die neue Modelle haben auch wieder einen eSIM Chip verbaut und dürften damit die billigsten Modelle auf dem Markt sein, die diese Technik bereits anbieten. Bisher unterstützen nur die neusten iPhone Modelle und Google Pixel 3 und 3a eSIM und diese Smartphones sind vergleichsweise teuer. Mit dem Pixel 3a und 3a XL kommt eSIM nun auch in den Bereich der Mittelklasse-Smartphones. In Deutschland gibt es mittlerweile passende eSIM Tarife und Handyverträge auch bereits bei allen größeren Anbietern.

Mehr zu diesem Thema:

Preislich gesehen liegen Pixel 3a und 3a XL im Bereich der soliden Mittelklasse Modelle. Das Pixel 3a kostet 399 Euro direkt bei Google und das 3a XL liegt mit 479 Euro etwas darüber. Bei den Farben gibt es allerdings eher wenig Auswahl. Man kann die Modelle in Schwarz oder Weiß bekommen -- alle anderen Farben sind leider nicht verfügbar und es sieht auch nicht so aus, als würde Google diese zeitnah noch anbieten.

Das neue Google Pixel 3a im Video





Du kannst Beiträge dieses Blogs per RSS-Feed abonnieren
oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.