Dieser Tage ist eine interessant Studie des Forschungsinstituts Forsa im Auftrag des Mobilfunkanbieters Congstar erschienen und so soll sie nicht vorenthalten werden und wird hier in Auszügen präsentiert, bevor man sich wieder den passenden Handys zuwendet: Das Handy wird den Deutschen immer bedeutender. Hier kristallisieren sich hauptsächlich die Jugendlichen heraus, die ihrem Handy auf keinen Fall entsagen möchten. Lieber würden die meisten Kids zwischen 14 und 19 Jahren auf Alkohol, Fernsehen und Sex verzichten als kein Handy zu haben.

Ausgang

Eine Woche ohne Handy wäre für die meisten der 600 interviewten Teenies wie eine Folter. 88 Prozent würden lieber auf Alkohol, 66 Prozent auf Fernsehen und 60 Prozent auf Sex verzichten. Bei den jungen Frauen sind es sogar 70 Prozent, die dem Sex entsagen könnten, wenn sie dann nur ihr geliebtes Handy behalten dürfen! Gesamt konnten sich 39 Prozent der Mädchen ausdenken, eine Woche lang ohne Handy zu leben; bei den Jungen waren es 53 Prozent. Jugendliche nutzen ihre Handys im Alltag ziemlich gründlich. Die Hälfte der Nutzer kontaktiert telefonisch täglich bis zu drei Personen; bei einem zusätzlichen Drittel der Jugendlichen sind es sechs Personen täglich. 14 Prozent der Teenager telefonieren mit zehn Personen pro Tag.

Schwerpunkt

Dabei ist die eigene Clique meist der Kern der Telefongespräche. Zu 83 Prozent werden im Rahmen von Handygesprächen private eigene Pläne geschmiedet wie Partys oder Konzerte. Zu dieser Studie passt das Galaxy S2 gut dazu. Mit diesem Gerät verschaffte sich nämlich Samsung im letzten Jahr einen Respektabstand am Markt, dass sich auch millionenfach verkaufte. So ist das S2 das erste Dual-Core-Smartphone, welches in Sachen Leistung neue Maßstäbe vorgeben will. Theorie und Praxis werden mit diesem Flagschiff wahrlich getroffen. Das Gerät zeigt ein großes Display, leichte Bedienbarkeit auch für große Finger, schneller Internetzugang und brauchbare Fotoqualität. Das Handy kann so jedem Jugendlichen angeraten werden!




Ähnliche Beiträge


Du kannst Beiträge dieses Blogs per RSS-Feed abonnieren
oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.